Symposium 2010 - Achtsamkeit

Beim zehnten Symposium des Domicilium, Verein zur Förderung der Hospizarbeit, befassten sich rund 70 Teilnehmer mit dem Thema Achtsamkeit. Diese wurden wieder vom Weyarner Bürgermeister Michael Pelzer, dem Schirmherr der Veranstaltung begrüsst.

Am 2. Juli 2010 begann das Symposium mit dem Vortrag des Dortmunder Journalistik-Professors Dr. Claus Eurich, der über "Achtsamkeit und Ethik der gewaltfreien Kommunikation" referierte.

Der Pflegekritiker Claus Fussek, engagiert in der Behebung des Pflegenotstands, machte sich für eine menschenwürdig Pflege stark. Der Sozialpädagoge und Träger des Bundesverdienstkreuzes behandelte diese auch in seinem Buch "Alt und abgeschoben. Der Pflegenotstand und die Würde des Menschen".

In verschiedenen Arbeitskreisen wurden diese Themen dann mit den einzelnen Referenten vertieft und in der anschließenden Podiumsdiskussion dem Plenum vorgestellt.

An dieser Stelle möchten wir uns wieder bei allen, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben bedanken, den Referenten, den Teilnehmern und selbstverständlich den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern.

Bilder