Ethik-Symposium 2017 | Ethik und Würde am Lebensende

Ethisches Denken und Handeln dienen als Basis für eine würdevolle und achtsame Begleitung am Lebensende für Betroffene, Angehörige und Palliativ-Begleitende.

In den Vormittagsvorträgen wurden Grundlagen und Umsetzungsformen ethischen Denkens vorgestellt. Nach der Mittagspause fanden sich die Teilnehmer in Arbeitsgruppen zum Thema zusammen, deren Ergebnisse in der nachfolgenden Podiumsdiskussion gesammelt erörtert wurden.

Bei ethischen Themen geht es auch um Reflexion: die der eigenen moralischen Grundhaltung, die der Rolle als Palliativ-Begleitender, Reflexion der Palliativmedizin an sich und als nachhaltige Basis die Reflexion der eigenen Einstellung zu Sterben und Tod. Weiterhin stand mit der ethischen und rechtlichen Differenzierung von Sterbehilfe (aktiv, passiv, indirekt, etc.) ein aktuelles Thema im Diskurs.