Symposium 2016 - Ist der Tod schrecklich?

16. Benefiz-Symposium der Domicilium Akademie im Domicilium Weyarn am 16.07.2016

Die Domicilium Akademie des Vereins „Stiftung Domicilium e.V.“ in Weyarn unter seinem Rektor, Prof. Michael von Brück, veranstaltete am 16. Juli 2016 ein eintägiges Symposium von 9 – 17 Uhr unter der Schirmherrschaft von Wolfgang Rzehak, Landrat des Landkreises Miesbach.

Themen aus dem Spektrum von Seelsorge und Spiritualität wurden angesichts von Krankheit, Sterben, Tod mit der Hospizarbeit in Verbindung gebracht und mit den Teilnehmern diskutiert. Diesen Fragen gingen wir mit folgenden Referenten und Themen nach:

Prof. Dr. Michael von Brück, Religionswissenschaftler, ev. Theologe, Buchautor, Meditationslehrer
"Kunst des Lebens - Kunst des Sterbens. Wie kultivieren wir Lebensfreude angesichts des Todes?"

Prof. Dr. med. Rolf Verres, Diplom-Psychologe, Facharzt für psychotherapeutische Medizin, Musiker, Fotograf und Autor
"Selbstfürsorge und Lebensqualität von Sterbebegleitern"

Dr. Elfriede Munk, Dipl. Theol. univ., Pastoralreferentin in der Krankenhausseelsorge, Klinische Seelsorgeausbildung (KSA)
"Ist der Tod schrecklich? Erfahrungsberichte einer Palliativseelsorgerin."

Mit freundlicher Unterstützung von:

Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee

Micheli Assekuranz Kontor e.K.

Engel Apotheke - Ihre Apotheke in Holzkirchen

Datev eG