Richard Stiegler

Richard StieglerHeilpraktiker, Psychotherapie. Ausbildungen in Methoden der Humanistischen und Transpersonalen Psychologie und langjährige Meditationspraxis (Vipassana). Seit 1988 in eigener Praxis Begleitung von Menschen in ihrer persönlichen und spirituellen Entfaltung. Als Kursleiter für Transpersonale Prozessarbeit und Meditationsgruppen tätig. Seit 2001 Leitung von Ausbildungen in „Transpersonaler Prozessarbeit“ und Gründung einer eigenen Schule der Transpersonalen Psychologie (SEELEundSEIN). Buchautor.

www.seeleundsein.com


Meditation im Gewahrsein

Schweigekurse - Tage der Stille mit Richard Stiegler

Das Gewahrsein ist der Grund, aus dem die schöpferische Bewegung des Lebens entsteht. Es ist der Raum des Bewusstseins - frei und verbunden, still und lebendig zugleich.

Um sich auf diese „lebendige Stille“ zu beziehen, kommen im Schweigeretreat zwei grundlegende Praxisformen zur Anwendung: die stille Meditation und die Praxis des Inneren Erforschens. Während in der stillen Meditation der offene, zeitlose Raum des Gewahrseins im Zentrum steht, ist das Innere Erforschen eine Hingabe an die schöpferische Dimension des Gewahrseins – ein bewusstes Eintauchen in die gegenwärtige Seelenbewegung.

Die Grundelemente des Retreats sind:

  • Das Lauschen in die Stille: Die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Gehen und Liegen
  • Das Lauschen auf den Seelenfluss: Die Praxis des Inneren Erforschens
  • Kurze Vorträge zu den Praxisformen und zu den grundlegenden Aspekten unserer spirituellen Natur
  • Schweigen: Das Retreat findet bis auf wenige Ausnahmen im Schweigen statt.
  • Die Möglichkeit zum Einzelgespräch

Stille und die Freiheit vom Denken


4 Tage Meditation im Gewahrsein

Innere Stille wird manchmal als Gedankenfreiheit betrachtet. Und tatsächlich berühren wir in Augenblicken des Nicht-Denkens eine wohltuende geistige Ruhe. Doch die Dimension der Stille umfasst mehr als nur nicht zu denken. Sie ist eine Präsenz jenseits des Denkens. Daher geht es in der Meditation nicht darum, zu lernen das Denken abzustellen, sondern sich jenseits des Denkens im offenen und zeitlosen Raum des Gewahrseins zu erfahren.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

Ab 28 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

Anmeldung05.12.2018 | 18 Uhr - 09.12.2018 | 14 Uhr - 4 Tage
Ausgebucht - Warteliste
Kursgebühr 245 Euro
Unterbringung/Verpflegung 180- 272 Euro





Termine 2019

Stille und das Tor der Gegenwart


6 Tage Meditation im Gewahrsein

Die Gegenwart ist der zentrale Zugang in die Tiefendimension unserer Seele, um die Offenheit und Verbundenheit des Gewahrseins zu erfahren. Doch im alltäglichen Leben ist dieses Tor die meiste Zeit durch Gedanken und Funktionalität überlagert, so dass wir es nur selten durchschreiten. Wie wird die Gegenwart zu einem Tor? Und welche Facetten von Gegenwart offenbaren sich, wenn sich unsere Aufmerksamkeit vertieft?

Tatsächlich erfahren wir die Gegenwart auf jeder Stufe der inneren Vertiefung anders: zunächst als Unmittelbarkeit, dann als eine schöpferische Lebenskraft und schließlich offenbart sich zuinnerst eine Raum jenseits von Zeit und Aktivität – der Raum des Gewahrseins.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

Ab 24 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

Anmeldung10.06.2019 | 18 Uhr - 16.06.2019| 14 Uhr - 6 Tage
Kursgebühr 370 Euro
Unterbringung/Verpflegung 270 – 408 Euro

Stille und Vergänglichkeit


4 Tage Meditation und Schweigen

„Von allen Fußabdrücken ist der des Elefanten der Größte.Von allen Meditationen ist die über den Tod die Höchste.“ Buddha

Unser Verstand will Dauerhaftigkeit, aber das Leben kennt nur ewigen Wandel: alles, was entsteht, vergeht. Obwohl wir das wissen, leben wir in der Regel nicht danach und versuchen, die Dinge festzuhalten. Das kann sich erst zu ändern, wenn wir durch unmittelbare Betrachtung in der Meditation eine tiefere Einsicht in die Vergänglichkeit aller Dinge gewinnen und die Dimension der Stille jenseits von allem Werden und Vergehen entdecken.

Wir üben die Meditation des offenen Gewahrseins im Sitzen, Liegen und Gehen und die Praxis des Inneren Erforschens. Die Gruppe findet, mit Ausnahme von kurzen Vorträgen und der Möglichkeit zum Einzelgespräch, im Schweigen statt.

Ab 24 Teilnehmer/innen wird zusätzlich Ruth Bissinger für Einzelgespräche zur Verfügung stehen.

Anmeldung04.12.2019 | 18 Uhr - 08.12.2019 | 14 Uhr - 4 Tage
Kursgebühr 245 Euro
Unterbringung/Verpflegung 180- 272 Euro